05.03.2018 / Abstimmungen / /

Angriff auf die Medienvielfalt abgewendet

2018-03-04 Medienmitteilung Thurgauer Komitee Nein zu No-Billag

Das überparteiliche Thurgauer  Komitee «Nein zu No Billag» ist erfreut, dass das Schweizer Stimmvolk heute die gefährliche
No Billag-Initiative deutlich abgelehnt hat. Der Angriff auf die Schweizer Medienvielfalt konnte abgewehrt werden. Dieses klare Nein ist ein Bekenntnis zu einer starken, vielfältigen Schweizer Medienlandschaft und einem solidarischen Finanzierungssystem.

Das Stimmvolk bekennt sich heute erneut zum bestehenden System der Abgabe für Radio- und Fernsehen und sagt Nein zur Abschaffung des audiovisuellen Service Public. Dies ist ein Bekenntnis zu einer breit gefächerten und sachgerechten Medienberichterstattung, welche zur freien Meinungsbildung in der direkten Demokratie beiträgt. Diese unabhängige und eigenständige Berichterstattung in allen Regionen und Landessprachen ist dank dem Nein zur No Billag-Initiative auch in Zukunft gesichert.

Das Thurgauer Komitee dankt allen, die in den letzten Monaten gegen die
No Billag-Initiative gekämpft und dieses deutliche Resultat möglich gemacht haben.

Wängi, 4. März 2018

Thurgauer Komitee Nein zu No Billag
Co-Präsidium